Home    Aktuelles Wir in Uedesheim     CDU überregional    Uedesheim    Kontakt

Aktuelle Mitteilungen der CDU Uedesheim

Archiv

Mitgliederversammlung

Am Freitag, dem 11. Oktober ab 20:00 Uhr
im Haus Stüttgen, Koblenzer Straße 63

fand die letzte Mitgliederversammlung statt. Das Grußwort vom Stadtverband kam von Andreas Hamacher.

Der Vorsitzende berichtete von den neuesten Entwicklungen im Rat und Bezirksausschuss zu den Themen Klimaschutzkonzept, Krankenhausfusion, Wettbewerb Wendersplatz, Haushaltsentwurf 2020, Ortsmittelpunkt, Schnellbusanbindung und vieles mehr.

Die neue Kandidatin für den Kreistag, Frau Katharina Reinhold, stellte sich vor und gewann das Vertrauen der Mitgieder, sodass sie vom Ortsverband Uedesheim empfohlen wurde. Ferner stellte sich der Kandidat für das Amt des Bürgermeisters, Herr Jan-Phillip Büchler, vor.

Bei den Vorstandswahlen wurde der alte Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Hinzu tritt ein weiterer Kassenprüfer, Herr Rotger Kindermann. Mitgliederbeauftragter wurde Herr Peter Crefeld.

Als ältestes Mitglied des Bezirksausschusses wurde Herr Adam Klein geehrt und mit einem Präsentkorb bedacht, da er nicht erneut antreten wird. Adam Klein hat sich über Jahrzehnte in seiner bescheidenen Art in vielen Funktionen und Gremien für die Belange der Uedesheimer und Uedesheimerinnen eingestzt. Hierfür gilt auch an dieser Stelle unser herzlicher Dank!


Die Grunderneuerung des Spielplatzes in Uedesheim wird verschoben

CDU fordert, dass die Stadt ihre Zusagen einhält


Wenn es nach der CDU gegangen wäre, könnten die Kinder in Uedesheim schon längst auf dem erneuerten Spielplatz Rheinfährstr./Grünzug spielen. „Besonders jetzt in der Ferienzeit und bei dem schönen Wetter ist das Interesse groß“ betont Stefan Crefeld, der als zuständiger Stadtverordneter in den letzten Wochen mehrfach angesprochen wurde, was aus der örtlichen Planung wurde.

 

Gemeinsam mit dem Koalitionspartner hatte die CDU Neuss das Sonderprogramm „50 Spielplätze in fünf Jahren“ in den Stadtrat eingebracht und beschlossen. In Uedesheim hatte sich der Ortsverband von Anfang an dafür stark gemacht, dass auch der Spielplatz an der ev. Kirche erneuert werden muss. „Die Anlage ist heruntergekommen und langweilig“ erinnert der Ratsherr, der auch mit zahlreichen Fotos auf den schlechten und insgesamt trostlosen Zustand hingewiesen hatte.

Im Ergebnis wurde der Grunderneuerung des großen Spielplatzes in Uedesheim zugestimmt und die gesamte Spielfläche von ca. 900 m² überplant. Bereits im letzten Jahren wurden auch die Kinder im Ort durch die Verwaltung nach ihren Wünschen gefragt. Favorisiert wurden eine Seilbahn, ein Klettergerüst mit vielen Spielmöglichkeiten sowie ein Trampolin. Nach Darstellung der Verwaltung sind diese Ideen auch mit in die weitere Planung eingeflossen. „Die Beteiligung der Kinder war sehr lobenswert, allerdings sollte die Stadt jetzt ihre Zusagen einhalten“. Ursprünglich war angekündigt, dass die Grunderneuerung im ersten oder im zweiten Quartal umgesetzt wird. Dann wäre der Spielplatz pünktlich zu den Sommerferien fertig gewesen. Auf Nachfrage wurde Stefan Crefeld über das Büro des Bürgermeisters mitgeteilt, dass sich die Umsetzung verschoben hat, und die Erneuerung des Spielplatzes nun erst im dritten Quartal 2019 erfolgen kann, wobei tatsächlich kein fixer Fertigstellungstermin genannt werden konnte. Keine guten Nachrichten für den Uedesheimer, der jetzt nochmals mit Nachdruck forderte, dass die Stadt die Ärmel hochkrempelt: „Wenn schon nicht zum Sommer, soll der Spielplatz nun spätestens zu den Herbstferien fertig sein“.


Neue Blütenpracht in Uedesheim

Überall wird über die Notwendigkeit diskutiert, die Vielfalt der Insekten wie z.B. Wildbienen zu unterstützen und zusätzliche Nahrungsquellen zu schaffen. Die CDU in Uedesheim ist im Bezirksausschuss jetzt einen Schritt weitergegangen und hat direkt vier konkrete Stellen zur Anpflanzung von Wildblüten im Ort vorgeschlagen. „Es handelt sich um öffentliche Grasflächen, die auch keiner entgegenstehenden Nutzung unterliegen“ erklärten die beiden Antragsteller Uwe Ritterstaedt und Stefan Crefeld. Ziel war es, dass die Aussaat spätestens im Juni erfolgen sollte. Doch die Verwaltung hat sich erfreulicherweise sofort dem Thema angenommen und noch vor der Sitzung die ersten beiden Flächen angelegt. So werden die Uedesheimer künftig direkt am Ortseingang und an der Kreuzung Rheinfährstr. / Macherscheider Str. von einer neuen Blütenpracht empfangen. „Ein guter Anfang“ lobte der Stadtverordnete Crefeld die zuständige Fachverwaltung. Gleichzeitig bittet er auch die Bürger weitere geeignete Grasflächen vorzuschlagen, damit Uedesheim künftig noch mehr aufblüht.

R(h)einemachtag 2019

Den Startschuss für die traditionelle Aktion des Verschönerungsvereins in Uedesheim setzte bereits am Freitag die St.-Martinus-Schule. Ausgestattet mit Handschuhen, Greifzangen und großen Mülltüten (von der AWL gestellt) säuberten die Schüler und Lehrer motiviert viele Ecken im Ort. Dabei staunten die fleißigen Helfer nicht schlecht über ihre Fundstücke. Besonders in Erinnerung blieb den Kindern ein alter Teppich und ein halber Tisch. Kopfschüttelnd wurde abschließend der gefundene Müll mitten im Schulhof gestapelt und die Umweltaktion besprochen. Am meisten ärgerten sich die Kinder über die unzähligen Zigarettenkippen. Als Organisator des R(h)einemachtages nutzte der Stadtverordnete Stefan Crefeld den Zeitpunkt, um zusätzlich auf die gesundheitlichen Risiken hinzuweisen. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen Beteiligten und lobte ausdrücklich die Schulleitung um Nadine Schweppe und Kerstin Manteufel für die tolle Unterstützung. Frei nach dem Motto „fridays for future“ hat die Grundschule an diesem Tag auch einen handfesten Beitrag mit Signalwirkung für ein stärkeres Umweltbewusstsein beigesteuert. Zum Abschluss gab es leckeres Eis – und jedem Kind war klar, wohin die Verpackung vorbildlich zu entsorgen war.


Auch am Folgetag konnten Crefeld und der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Rotger Kindermann trotz unbeständigem Wetters wieder zahlreiche freiwillige Helfer gemeinsam begrüßen. Angeführt von Frank Reuter und Lutz Seebert war auch erstmalig eine Gruppe der Neusser DLRG tatkräftig mit dabei, die in Uedesheim auch eine Wache direkt am Rhein betreiben. Im Schwerpunkt des zweiten Tages standen neben den öffentlichen Grünanlagen und dem Rheinufer insbesondere auch die Bereiche, die dem Organisator zuvor von Bürgern mitgeteilt wurden. „Wir sind jedem Hinweis nachgegangen und alle angezeigten Stellen wurden gesäubert“ bestätigte der Ratsherr. Bis zum Mittag wurden so erneut viele große Säcke mit achtlos weggeworfenem Müll prall gefüllt. Leider mussten neben dem klassischen „Wegwerfmüll“ auch wieder Sperrgut und Autoreifen aufgesammelt werden.






Zum Schluss war der Traktor-Anhänger von Wilhelm Arends voll und der Ort sauberer. In gemütlicher Runde gab es dann für die fleißigen Teilnehmer Würstchen, Steaks und kühle Getränke.


„Die gemeinsame Aktion hat auch wieder Spaß gemacht“ betonte Stefan Crefeld und freute sich, dass die Schule, die DLRG und viele weitere Unterstützer auch im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen, wenn die Uedesheimer bereits zum zehnten Mal in Folge zum beliebten R(h)einemachtag einladen.

Eine kleines Jubiläum mit einer klaren Botschaft: Uedesheim soll sauber bleiben. Wir freuen uns bereits auf den 10. Jubiläums-R(h)einemachtag im Jahre 2020!


Am 13.4.19 ab 8:00 Uhr wurde für die Europawahl plakatiert.


Ankündigung:


Der Bezirksausschuss Uedesheim, unser kleines Parlament vor Ort, tagt das nächsten Mal


- am Donnerstag, dem 5. Dezember 2019 ab 17:00 Uhr.


Der Sitzungsort wird bekannt gegeben, wenn ser feststeht. Alle Sitzungen sind öffentlich!

Den Sitzungen geht eine Bürgerfragestunde voraus. Nutzen Sie diese Möglichkeit!