Verkehr in Uedesheim

Uedesheim ist eine Halbinsel in einer Rheinschleife und hat daher nur eine brauchbare Ausfahrt für Kraftfahrzeuge. Deshalb bemühen wir uns seit Jahren um eine Verbesserung dieser Situation mit mehreren Vorschlägen, die jedoch bisher alle von der Verwaltung abgelehnt wurden. Auch eine Wiedereröffnung einer Rheinfähre nach Düsseldorf-Himmelgeist haben wir im Blick.

Der PKW-Bestand in Uedesheim ist im Vergleich zu anderen Ortsteilen der Stadt Neuss besonders hoch. Dennoch setzt sich die CDU auch hier – wie überall – für andere Verkehrsträger ein. Die traditionelle Busverbindung nach Neuss ist mit der Errichtung des S-Bahnhaltepunktes Allerheiligen um eine weitere Buslinie ergänzt worden, die in verkehrsarmen Zeiten durch einen Taxi-Bus bedient wird. Damit hat Uedesheim einen direkten Zugang an das Eisenbahnnetz und somit nach Düsseldorf bis zum Flughafen und nach Köln. Ab Mai 2020 wird es ab Stüttgen eine Schnellbuslinie nach Düsseldorf-Süd geben, die dort Anschluss an die Stadtbahn hat. Wie “schnell” diese Buslinie sein wird, hängt jedoch von der Verkehrssituation auf der Dauerbaustelle Fleher Brücke ab.

Dennoch ist die Verkehrssituation momentan zur Rushhour – wie so oft – nicht akzeptabel. Instandsetzungsmaßnahmen an der Fleher Brücke führen immer wieder in den Morgenstunden zu Staus bei der Ausfahrt aus dem Ort. Bereits seit Jahren setzt sich deshalb unser Ortsverband für die Errichtung eines neuen Autobahnanschluss bei Dormagen – Delrath ein. Momentan besteht die Hoffnung, dass es hier zu einer positiven Entwicklung kommt und sich hierdurch die Verkehrssituation im Neusser Süden deutlich verbessern wird.

In Uedesheim wird Fahrradfahren großgeschrieben. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen das Fahrrad als wichtiges Verkehrsmittel. Damit der Radverkehr möglichst gefahrenfrei erfolgt, gibt es große Bereiche verkehrsberuhigter Zonen. Die Rheinfährstraße wurde mit Fahrradschutzstreifen versehen. Die CDU-Uedesheim hat es auch erreicht, dass eine Ladestation für E-Bikes am Deichtor errichtet wurde. Zur Zeit kämpfen wir für Ladestationen für elektrische Autos.